Lesung, 27.1.2021, 19:00, Alte Schmiede

Ich lese im Tandem mit Angela Lehner in der Alten Schmiede; der FALTER beschreibt das so:

„Ein tolles Double Feature lockt in die Alte Schmiede. Angela Lehner erzählt in ihrem Roman „2001“ höchst gewitzt vom Aufwachsen in der Provinz zur Jahrtausendwende. Die Globalisierung frisst die Jobs, aber immerhin gibt es noch Musikfernsehen und auch schon ein bisschen Internet. Was ist die Hölle, fragt sich Katharina Tiwald und schlägt bei zwei Vorbildern nach, die keine Angst vor dem Blick in den Abgrund hatten: Dante Alighieri und Elfriede Jelinek. Auf dem Weg zum Flughafen Schwechat wird Tiwald von einer taxifahrenden Jelinek aufgelesen und sodann geht es in dem ordentlich überdrehten Text „Mit Elfriede durch die Hölle“. Moderation: Mieze Medusa.“

Premiere: „Bachmann in Leningrad“, 18.1., 20:00, Theater im Keller, Graz

Beinahe wäre Ingeborg Bachmann 1963 nach Leningrad gereist; aus gesundheitlichen Gründen musste sie davon Abstand nehmen. Hans Magnus Enzensberger ging derweilen – ganz wörtlich genommen – mit Chruschtschow baden. Was, wenn Bachmann diese Reise später nachgeholt hätte? Wen hätte sie getroffen? Worüber hätte sie sich ausgetauscht?
„Bachmann in Leningrad“ dreht sich um genau diese Frage.
Weitere Termine: 20.,21.,22. Jänner, 2.,3.,4.,5. Feber. Mehr: tik-graz.at

Dantes Inferno – Podcast

Am 12. August 2021 startet mein Podcast, in dem Sie täglich – bis zu Dantes 700. Todestag am 14. September – ein Kapitel aus dem „Inferno“ hören können, dem spannendsten, gruseligsten, buntesten Teil von Dante Alighieris „Göttlicher Komödie“.

Zu finden im Dante-Schwerpunkt hier: www.furche.at/feuilleton

Mit Unterstützung der Wochenzeitung „Die Furche“, wo der Podcast beheimatet ist, und des OHO (Offenes Haus Oberwart).

Dante. Inferno. Einmal Hölle all inclusive

Kultursommer, Wallensteinplatz, 22.7.2021.

David Kleinl (Sound) und ich (Übersetzung, Lesung) bringen Dantes Hölle zum Knistern! Eine Reise durch die Highlights des Inferno – schräg, unterhaltsam, poetisch, knapp. Und: gruselig.

Sommerlesungen aus „Macbeth Melania“

Ein pinkes Buch, viel zum Grinsen, viel zum Denken, Politik, Theater, alles da:

25. Juli, „Kultürchen“ beim Weingut Schreiner in Rust – Einlass, Essen und Trinken ab 17:30, Lesung ab 19:00. ACHTUNG! Nur mehr wenige Plätze – bitte reservieren unter office@weinbau-schreiner.at

13. August, „Neu im Land“, 19:00, Bauermühle Mattersburg: Hamed Abboud, Rudolf Hochwarter & ich lesen aus unseren neuen Büchern: „In meinem Bart versteckte Geschichten“ (H. Abboud, Edition Korrespondenzen), „immer wieder taucht ein cowboy auf“ (R. Hochwarter, edition lex liszt 12) & Melania & ich. Eine Veranstaltung des Literaturhauses Mattersburg.

12. September, „Herbst.Wort.Lieder“ im Rathaussaal Pinkafeld: ab 15:00 lesen Petra Piuk und ich. Beide Bücher sind amerikanisch angehaucht: „Wenn Rot kommt“ folgt Petras Recherchen in Las Vegas – mein „Macbeth Melania“ hingegen einer Fantasie von Madame Trump.

Wortspiele 2020

Freitag, 20.3., 19:30, Facultas Dombuchhandlung Wien – hinterm Stephansdom

Es lesen Daniel Zipfel, Katharina Tiwald, Philipp Röding, Christopher Kloeble, Sophie Reyer, Cornelia Travnicek – jeweils 20 Minuten & aus neuen Romanen, und am Schluss vergibt das Publikum einen Preis.

Buchpräsentation – Macbeth Melania

Donnerstag, 19.3.2020, ALSeum – Bezirksmuseum Alsergrund, 19:00

Erstpräsentation „Macbeth Melania“, Roman, Milena (Wien) 2020

Ein Theaterroman – ein Politroman – ein Österreichroman: Mike Knutkovsky, deutscher Kommunikationsexperte, heuert im Wahlkampf 2017 bei der Wiener SPÖ an. Die Bezirksvorsteherin regt an, er möge sich an die Tiwald wenden – eine Autorin aus dem Bezirk – und mit ihr aus einer alten Eisenwarenhandlung ein Bezirkstheater zaubern. Mike inszeniert, die Tiwald schreibt: eine Macbeth-Überarbeitung, in der eigentlich Trump & Melania die Hauptrollen spielen sollen. Dann geht die Wahl so aus, wie sie ausgeht …

BUCHPRÄSI mit BUFFET und BUNKERBESICHTIGUNG – Originalschauplatz!

Podiumsdiskussion

Michel Reimon präsentiert sein Buch „Putins rechte Freunde“, ich bin mit am Podium. Es moderiert Andreas Piringer, Obmann der Grünen Bildungswerkstatt NÖ:
„Russlands PrÄsident Wladimir Putin setzt auf Europas rechtspopulistische Parteien. Er fördert, finanziert und vernetzt sie untereinander. Sein Ziel ist, geopolitisch an Einfluss zu gewinnen und eine schwächelnde Europäische Union in die Bedeutungslosigkeit zu treiben.“