Marinas letzte Briefe

Foto: Barbara Pálffy

 

August 1941: die russische Dichterin Marina Zwetajewa, eine der größten poetischen Stimmen des 20. Jahrhunderts, ist in der russischen Provinz gestrandet. Nach einem Leben im Exil, nach der durch die Umstände erzwungenen Rückkehr in die stalinistische Sowjetunion, hält sie Rückschau auf ihr bewegtes Leben und richtet sich noch einmal an die Menschen ihres Lebens.

Schauspiel: Suse Lichtenberger

Regie: Julia Kneussel, Regieassistenz: Olivia Poppe

Uraufführung: 29. April 2019, Theater Drachengasse