Stalins Heiliger

Uraufführung: 12. Mai 2014, Theater Drachengasse

STALINS HEILIGER zeigt die existentielle Ausnahmesitutation eines jungen Mannes, der im Russland Putins seinem KGB-Verhöroffizier gegenüber sitzt. Es geht nicht (wirklich nicht?) um physische Gewalt, sondern um die klassischen Fragen – welche Kraft ist stärker, und welchen Preis will man bezahlen. Kohlhaas oder Antigone …

Und jetzt alle gemeinsam: Alle Rechte sind gleich! Alle Würde ist gleich! Alles gleich! Jetzt und sofort! Mund auf, oder ich schieß!

Es spielten Susanna Hirschler, Victor Couzyn, Rainer Spechtl, Boris Popovic, Regie führte Alexander Medem.